Impressum  |  

Kontakt  |  

Sitemaps  |  

Anfahrt  |  

Sie sind hier: 

>> Startseite 

stopp drogen mv...

Letzte Änderung am Montag, 20. März 2017 um 10:35:33 Uhr.

Mehr als 70 neue Substanzen 2012 gemeldet

Im Jahr 2012 wurden über das EU-Frühwarnsystem 73 neue psychotrope Substanzen erstmals offiziell gemeldet. Darunter waren 30 synthetische Cannabinoide, die eine Cannabis ähnliche Wirkungen aufweisen. Laut Drogenbericht "wurden diese Produkte, die extrem stark sein können, inzwischen in praktisch allen europäischen Ländern gemeldet". 19 weitere Substanzen gehören zu "weniger bekannten oder schwerer bestimmbaren chemischen Gruppen". Ebenfalls von Interesse waren 14 neu substituierte Phenethylamine, die höchste gemeldete Zahl seit 2005.

Jugend und Alkohol

Komasaufen bleibt ein Trend unter Jugendlichen

Pro Tag kommen 71 junge Menschen mit einer akuten Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Unter den "Komasäufern" sind weniger Kinder – aber mehr Jugendliche.

Bei Jugendlichen ist der Trend zum "Komasaufen" ungebrochen – bei Kindern aber gibt es erste Erfolge im Kampf gegen Alkoholmissbrauch. Das belegen neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Sie stammen aus der Krankenhausdiagnosestatistik für das Jahr 2010.

Im Jahr 2010 mussten weniger Kinder zwischen 10 und 15 Jahren aufgrund akuten Alkoholmissbrauchs stationär behandelt werden. Ihre Anzahl je 100.000 Einwohner ging gegenüber 2009 um 5,5 Prozent auf 102,8 zurück. Bei den Jugendlichen zwischen 15 und 20 Jahren hingegen gab es eine Zunahme um 2,9 Prozent auf 513,3 Fälle je 100.000 Einwohner.
Bei den Kindern sind Mädchen überdurchschnittlich häufig betroffen, bei den Älteren dominieren die Männer mit 65 Prozent.
Insgesamt wurden knapp 26.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 10 und 20 Jahren wegen einer akuten Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus behandelt. 2009 waren es noch 400 mehr gewesen

Quelle: dpa/EPD/dapd/cl