stopp drogen mv...

Letzte Änderung am Freitag, 6. April 2018 um 10:48:48 Uhr.

Jugend und Alkohol

Mehr Jugendliche wegen Alkoholvergiftung im Krankenhaus
Jahrelang ging die Zahl der Klinikeinweisungen wegen Alkoholvergiftung bei Jugendlichen zurück. Nun steigt sie wieder, in Sachsen-Anhalt sogar um mehr als ein Viertel.
29. November 2017, 9:41 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt werden, ist erstmals seit 2012 wieder gestiegen. Laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes wurden im vergangenen Jahr bundesweit 22.309 10- bis 20-Jährige völlig betrunken in Kliniken eingeliefert. Die Krankenkasse DAK-Gesundheit hat die Daten recherchiert. Im Vergleich zum Vorjahr handelt es sich demnach um einen Anstieg von 1,8 Prozent. Betroffen sind der Erhebung zufolge mit 19.679 Fällen vor allem die 15- bis 20-Jährigen.

In den drei Jahren zuvor nahm die Zahl der Betroffenen stetig ab. 2016 waren 12.972 Jungen und junge Männer sowie 9.337 Mädchen und junge Frauen betroffen. Die meisten Kinder und Jugendlichen mit Alkoholvergiftung gab es in den vergangenen 17 Jahren mit 26.673 im Jahr 2012. "Dass jetzt erstmals seit drei Jahren die Zahlen wieder ansteigen, ist eine alarmierende Entwicklung", sagte der Vorstandschef der DAK-Gesundheit, Andreas Storm.

Die Entwicklung in den einzelnen Bundesländern ist sehr unterschiedlich. So gab es in Sachsen-Anhalt einen Anstieg um 26,2 Prozent, in Brandenburg um 20,9 und in Sachsen um 11,9 Prozent. Den größten Rückgang verzeichneten Berlin mit minus 6,3 Prozent sowie Bremen und Schleswig-Holstein mit jeweils minus 6,1 Prozent.